ARBEITSANSATZ

In den Fotocollagen von Dominique Raack spürt die Künstlerin den Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Natur nach. Ihre fotobasierten Arbeiten gründen auf einem digitalen collagenhaften Prozess, bei dem mehrere Fotografien zunächst in einzelne Bildelemente zerlegt und anschließend über viele Ebenen miteinander verbunden werden. Mittels Transparenzen blendet Dominique Raack einzelne Strukturen bzw. Bildausschnitte aus oder lässt sie durchlässiger erscheinen. Eine gezielte Farbgebung und die Wechselwirkung der verschiedenen Schichten führen schließlich dazu, dass die Fotografien als solches kaum noch erkennbar sind und vielmehr eine fast malerische Komposition entsteht. Das Arbeiten in Ebenen ist für die Künstlerin ein Verweis auf die Vielschichtigkeit des Lebens und der Natur, bei der sich einzelne Momente bzw. Facetten ebenfalls überlagern und unterschiedlich interpretiert werden können.